HALBZEIT

WISSEN


#was du sicher nicht in der Schule lernst

«Non scholae, sed vitae discimus» - wir lernen fürs Leben, nicht für die Schule, wird der römische Philosoph Lucius Annaeus Seneca (1–65 n.Chr.) oft zitiert. Auf die Stoa, eine der wichtigsten philosophischen Lehren der abendländischen Geschichte, die er ganz wesentlich mitprägte, werde ich in diesem Buch ausführlich zu sprechen kommen. Ich allerdings bin, in Ergänzung zu Seneca, sogar der Meinung, dass ein Grossteil derjenigen Weisheiten und Lebenshilfen, die mir wichtig erscheinen und die uns in späteren Jahren helfen würden, in der Schule – nebst traditionellen Fächern wie Mathematik, Geographie oder Physik – überhaupt nie, oder zumindest nicht in der geeigneten Form, zur Sprache kommen. Deshalb schreibe ich dieses Buch. Mein persönliches «Halbzeitwissen».

Das Buch

Der leidenschaftliche Unternehmer Dieter Bachmann (Gottlieber Hüppen) befindet sich in der „Halbzeit“ seines Lebens. Selbstdefiniert durch Beruf, Leistung und Erfolg ließ ihn dieser Fokus längerfristig unbefriedigt. Deshalb begab er sich auf die Suche nach Wissen und (Lebens-) Weisheit. In «Halbzeitwissen» hält er fest, was ihn wirklich weitergebracht hat – beruflich wie privat. Nichts davon wurde ihm in der Schule vermittelt.

In seinem Buch «Halbzeitwissen» erfährst du, warum nicht nur der Erfolg, sondern auch das Scheitern wichtig ist, weshalb die Macht der Gedanken das ganze Leben beeinflusst, wie antike Philosophen die Welt wahrnahmen, was Glück mit Chemie zu tun hat und – eigentlich das, was man nicht in der Schule lernt.


 Bestellung und Kontakt

Inhalt

Was sind die Grundpfeiler des Erfolges? Warum sind wir so süchtig nach Liebe und Anerkennung? Welchen Einfluss haben Religionen und die Angst? Wie analysiere ich mein eigenes Leben? Wie schreibe ich eine Lebensmission? Und was hat Glück mit Chemie zu tun? Dieses und noch ganz viel mehr, werde ich in diesem Buch besprechen.

Wir leben stetig unter dem Druck, immer «zu wenig» zu haben – sei es Zeit, Geld oder Liebe. Auf der anderen Seite scheint uns alles «zu viel» zu sein: zu viele Ängste, zu viele Sorgen, zu viele Aktivitäten, zu viele Termine. Daraus resultieren vielfach Verlust- und Existenzängste, die wir kaum je ablegen können. In diesem Spannungsfeld kann man schnell den Mut und die Orientierung sowie den Blick auf das Wesentliche im Leben verlieren. Dass dies sogar in eine veritable «Midlife-crisis» münden kann, habe ich am eigenen Leib erfahren.


KAPITEL:

Avant propos – oder: Warum ich dieses Buch schreibe

Der Grund für unser Dasein

Die Verantwortung für dein Leben

Der Grundstein für Erfolg

Die Treiber der Wünsche und Ziele

Vom lieben, lieben Geld

Wie wichtig ist die Zeit?

Der Wunsch nach Lob und Anerkennung

It’s nice to be important but it’s more important to be nice

Der Weg zur Lebensmission

Wie entwickle ich meine eigene Lebensmission?

Selbstanalyse und Zielsetzung

Die Gesetze des Lebens

Das Gesetz der Schöpfung

Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Das Gesetz der Resonanz

Das Gesetz des Geschlechts & Einheit

Das Gesetz der Gegensätze

Das Gesetz des Rhythmus & Kreislauf

Das Gesetz der Resonanz & Schwingung

Die Fragen des Lebens

Der Stoizismus als Richtschnur für ein ‹gutes Leben›

Das Leben im Jetzt

Die Macht des Denkens und Glaubens

Wie können wir uns selbst programmieren?

Der Weg zum Glücklichsein

Was hat Glück mit Genetik zu tun?

Glücklich zu sein ist ein Weg

Warten auf das Glück

Der Weg zur lösungsfokussierten Unternehmenskultur

Epikurs 5 Regeln des Glückes

Was hat Glück mit Chemie zu tun?

Der Umgang mit Wut, Ärger und Schmerz

Der Umgang mit der Angst

Liebe dich selbst

Die Kunst der Kommunikation

Die Kraft durch Religion und Glaube

Religion & Glaube

Der Monotheismus

Die Kunst des Träumens und Staunens

Die Kunst des Staunens

Die Vorbereitung auf weitere, erdenähnliche Zivilisationen

«Halbzeitwissen» schützt vor Torheit nicht

Über den Autor

Das erste Buch von Dieter Bachmann. Er wurde am 4. August 1972 in Wil (SG) geboren...

 Der Autor


Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.

Marc Aurel